Startseite Datenbank Indikatoren Flussfluss (keine weiteren Aktualisierungen)

Exclusion of liability

This translation is generated by eTranslation, a machine translation tool provided by the European Commission.

Website experience degraded
We are currently facing a technical issue with the website which affects the display of data. The full functionality will be restored as soon as possible. We appreciate your understanding. If you have any questions or issues, please contact EEA Helpdesk (helpdesk@eea.europa.eu).
Indicator

Flussfluss (keine weiteren Aktualisierungen)

Beschreibung

  • Verfügbare Studien deuten darauf hin, dass die Abflüsse in naturnahen Flüssen im Zeitraum 1963–2000 in West- und Nordeuropa, insbesondere im Winter, zunahmen und in Süd- und Teilen Osteuropas, insbesondere im Sommer, zurückgingen. In ganz Europa liegen jedoch keine umfassenden Beobachtungsdaten zu Flussflüssen vor.
  • Langfristige Trends bei den Flussflüssen aufgrund des Klimawandels sind aufgrund erheblicher zwischenjährlicher und dekadischer Variabilität sowie Veränderungen der natürlichen Wasserströme, die sich aus Wasserentnahmen, morphologischen Veränderungen (wie vom Menschen geschaffenen Reservoirs) und Landnutzungsänderungen ergeben, schwer zu erkennen.
  • Der Klimawandel wird voraussichtlich zu erheblichen Veränderungen in der Saisonalität der Flussströme in ganz Europa führen. Die Sommerströme dürften in den meisten Teilen Europas sinken, auch in Regionen, in denen die jährlichen Ströme voraussichtlich steigen werden. Wo sich der Niederschlag von Schnee zu Regen verschiebt, verlagert sich der Frühjahrs- und Sommer-Spitzenstrom auf früher in der Saison.

Referenzinformationen

Quelle:
EWR-LÄNDER

Veröffentlicht in Climate-ADAPT Nov 22 2022   -   Zuletzt aktualisiert in Climate-ADAPT Oct 03 2023

Artikelaktionen