Startseite Datenbank Indikatoren Extreme Meeresspiegel und Küstenüberschwemmungen

Exclusion of liability

This translation is generated by eTranslation, a machine translation tool provided by the European Commission.

Website experience degraded
We are currently facing a technical issue with the website which affects the display of data. The full functionality will be restored as soon as possible. We appreciate your understanding. If you have any questions or issues, please contact EEA Helpdesk (helpdesk@eea.europa.eu).
Indicator

Extreme Meeresspiegel und Küstenüberschwemmungen

Beschreibung

Dieser Indikator berichtet von Veränderungen in der Häufigkeit der historisch 1-in-100-Jahres-Hochwasser entlang der europäischen Küste. Solche Überschwemmungen werden durch extreme Meeresspiegel verursacht, insbesondere bei Sturmfluten.

Der extreme Meeresspiegel hat an den meisten Orten entlang der europäischen Küste zugenommen. Sowohl beobachtete als auch projizierte Anstiege lassen sich hauptsächlich durch einen Anstieg des mittleren lokalen Meeresspiegels erklären. Extreme Meeresspiegel können jedoch durch Sturmfluten und Gezeitenwechsel, insbesondere entlang der nordeuropäischen Küste, weiter erhöht werden. In Ermangelung eines besseren Küstenschutzes wird der Meeresspiegelanstieg, der für 2100 prognostiziert wird, je nach Standort und Emissionsszenario die Häufigkeit extremer Überschwemmungen an den meisten europäischen Küsten um den Faktor 10 auf mehr als 1000 erhöhen.

 

Referenzinformationen

Quelle:

EWR-LÄNDER 

Unterstütyer:
Europäische Umweltagentur

Veröffentlicht in Climate-ADAPT Nov 22 2022   -   Zuletzt aktualisiert in Climate-ADAPT Feb 23 2023

Artikelaktionen