Startseite Datenbank Indikatoren Eisblätter Grönlands und der Antarktis (keine weiteren Aktualisierungen)

Exclusion of liability

This translation is generated by eTranslation, a machine translation tool provided by the European Commission.

Website experience degraded
We are currently facing a technical issue with the website which affects the display of data. The full functionality will be restored as soon as possible. We appreciate your understanding. If you have any questions or issues, please contact EEA Helpdesk (helpdesk@eea.europa.eu).
Indicator

Eisblätter Grönlands und der Antarktis (keine weiteren Aktualisierungen)

Beschreibung

  • Die grönländischen und antarktischen Eisschilde sind die größten Eiskörper der Welt und spielen eine wichtige Rolle im globalen Klimasystem. Beide Eisschilde verlieren seit 1992 große Mengen an Eis.
  • Der kumulierte Eisverlust aus Grönland von 1992 bis 2015 betrug 3 600 Gt und trug zum weltweiten Anstieg des Meeresspiegels um etwa 10 mm bei; die entsprechende Zahl für die Antarktis beträgt 1 500 Gt, was einem etwa 5 mm globalen Meeresspiegelanstieg seit 1992 entspricht.
  • Modellprojektionen deuten auf weitere Rückgänge der polaren Eisschilde in der Zukunft hin, aber die Unsicherheiten sind groß. Das Schmelzen der polaren Eisschilde wird schätzungsweise bis zu 50 cm des globalen Meeresspiegelanstiegs im 21. Jahrhundert beitragen. Sehr langfristige Projektionen (bis zum Jahr 3000) deuten auf einen möglichen Anstieg des Meeresspiegels von mehreren Metern bei anhaltendem Schmelzen der Eisschilde hin.

Referenzinformationen

Quelle:
EWR-LÄNDER

Veröffentlicht in Climate-ADAPT Nov 22 2022   -   Zuletzt aktualisiert in Climate-ADAPT Nov 22 2022

Artikelaktionen