Startseite Datenbank Forschungs- und Wissensprojekte Anpassung, Eindämmung und nachhaltige Entwicklung der Städte miteinander in Einklang bringen

Exclusion of liability

This translation is generated by eTranslation, a machine translation tool provided by the European Commission.

Website experience degraded
We are currently facing a technical issue with the website which affects the display of data. The full functionality will be restored as soon as possible. We appreciate your understanding. If you have any questions or issues, please contact EEA Helpdesk (helpdesk@eea.europa.eu).
Project

Anpassung, Eindämmung und nachhaltige Entwicklung der Städte miteinander in Einklang bringen (RAMSES)

Beschreibung:

Das Hauptziel dieses Forschungsprojekts war es, quantitative Nachweise über die Auswirkungen des Klimawandels sowie die Kosten und den Nutzen einer breiten Palette von Anpassungsmaßnahmen mit Schwerpunkt auf städtischen Gebieten zu liefern. Ramses arbeitete mit Interessenträgern zusammen, um die politische Relevanz des gesammelten Wissens zu fördern und die Konzeption und Umsetzung von Anpassungsstrategien in der EU und darüber hinaus zu erleichtern. In einem integrierten Top-down- und Bottom-up-Ansatz zur Quantifizierung von Risiken, Schwachstellen und Schäden aufgrund des Klimawandels wurden die Merkmale der Städte und ihre Verflechtungen ermittelt und genutzt, um den lokalen Kontext für die Bewertung bereitzustellen. Die damit verbundenen Kosten und der Nutzen der Anpassung wurden geschätzt, um die Gestaltung nachhaltiger Übergangsstrategien in städtischen Gebieten zu unterstützen. Ramses lieferte eine Evidenzbasis, die nützlich ist, um Anpassungskosten zu senken und ein besseres Verständnis und eine bessere Akzeptanz von Anpassungsmaßnahmen in Städten zu ermöglichen.

Neben den wissenschaftlichen Beiträgen wurde der politische und institutionelle Kontext in Fallstudienstädten untersucht, um Mechanismen zu identifizieren, die eine konkrete Politikgestaltung prägen. Dies verdeutlichte, dass eine Verschiebung von reinen technischen und/oder einfachen Kostenvorteilsüberlegungen erfolgen muss und dass die Interessenträger der Stadt eher ein Portfolio von Optionen als einen optimalen Weg benötigen, wobei die Stärkung der Menschen ein grundlegendes Element für die Erhöhung der Akzeptanz von Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel ist.

Zu den wichtigsten Ergebnissen von Ramses gehörten:

  • Ein strategischer Rahmen für evidenzbasierte Anpassungsentscheidungen.
  • Multi-Level-Analyse, die den traditionellen lokalen Ansatz der Städte für Anpassungsstrategien in einen umfassenden Bottom-up/Top-down-Rahmen integriert, in dem die Kosten auf nationaler, EU- und internationaler Ebene berücksichtigt werden.
  • Ein Rahmen für die Bewertung der wirtschaftlichen Kosten und des Nutzens der Anpassung mit Methoden zur Berücksichtigung der direkten und indirekten Kosten klimabedingter Auswirkungen.
  • Fallstudien in Städten und Maßnahmen zur Einbeziehung von Interessenträgern, in denen die Relevanz des Rahmens für politische Entscheidungsträger und die Akzeptanz von Anpassungsmaßnahmen für andere Interessenträger hervorgehoben wurden.
  • Eine benutzerfreundliche Toolbox für Stadtakteure, die sich mit Anpassungs- und Minderungsentscheidungen befassen. Es umfasst ein Übergangshandbuch (ein Schritt-für-Schritt-Leitfaden), Schulungsmaterialien und eine webbasierte audiovisuelle Beratungsanwendung.

Projektinformation

Leitung

Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

Partner

London School of Economics and Political Science Newcastle University & Tyndall Centre for Climate Change Research Flämisches Institut für technologische Forschung IDDR – Institut für Nachhaltige Entwicklung und internationale Beziehungen TECNALIA Forschung & Innovation – Energie und Umwelt NTNU Norwegische Universität für Wissenschaft und Technologie Weltgesundheitsorganisation Regionalbüro für Europa T6 Ecosystem s.r.l. ICLEI – Kommunalregierungen für Nachhaltigkeit, Europäisches Sekretariat Seneca Consultants srl Climate Media Factory UG Institut Veolia Environnement

Fördermöglichkeit

aus dem 7. RP der Europäischen Kommission kofinanziert

Veröffentlicht in Climate-ADAPT Nov 22 2022   -   Zuletzt aktualisiert in Climate-ADAPT Dec 06 2022

Artikelaktionen