Startseite Datenbank Veröffentlichung und Berichte Bekämpfung des Klimawandels und der Gesundheit in Europa und Zentralasien: Vorschlag für einen gemeinsamen Wert

Exclusion of liability

This translation is generated by eTranslation, a machine translation tool provided by the European Commission.

Website experience degraded
We are currently facing a technical issue with the website which affects the display of data. The full functionality will be restored as soon as possible. We appreciate your understanding. If you have any questions or issues, please contact EEA Helpdesk (helpdesk@eea.europa.eu).
Publications and Reports

Bekämpfung des Klimawandels und der Gesundheit in Europa und Zentralasien: Vorschlag für einen gemeinsamen Wert

Beschreibung

Dieser gemeinsame Wertvorschlag des UNDP und der WHO zur Bekämpfung des Klimawandels und der Gesundheit in der Region Europa und Zentralasien bietet einen Überblick über die wichtigsten thematischen und programmatischen Einstiegspunkte zur Stärkung der nationalen Gesundheitsanpassungs- und -minderungskapazitäten. Der Klimawandel ist eine der größten Bedrohungen für die menschliche Gesundheit weltweit, und die Risiken für eine gute Gesundheit steigen weiter. Es bedroht das Wesentliche wie saubere Luft, sicheres Trinkwasser, nahrhafte Lebensmittelversorgung und sichere Unterkünfte. Der Gesundheitssektor hat eine doppelte Rolle zu spielen. Einerseits muss sie sich anpassen und widerstandsfähig gegen den Klimawandel werden. Auf der anderen Seite muss die Treibhausgasemissionen aus ihrem Betrieb reduziert werden, was zu Minderungsbemühungen beiträgt.

In diesem strategischen Dokument wird hervorgehoben, dass die Anpassung und Abschwächung an den Klimawandel für das UNDP und die WHO die Förderung widerstandsfähigerer und nachhaltigerer Entwicklungsergebnisse bedeutet, bei denen die laufenden und künftigen klimabezogenen Auswirkungen, einschließlich derjenigen im Zusammenhang mit der Gesundheit, berücksichtigt werden. Darin werden die größten Lücken und Hindernisse für die Transformation des Gesundheitssektors in der Region Europa und Zentralasien als klimaresistenter und CO2-armer aufgezeigt. Schließlich wird die derzeitige COVID-19-Pandemie berücksichtigt und wie sich dies auf die Bemühungen der Länder in der Region auswirkt.

Referenzinformationen

Unterstütyer:
WHO – Regionalbüro für Europa
United Nations Development Programme - UNDP

Veröffentlicht in Climate-ADAPT Nov 22 2022   -   Zuletzt aktualisiert in Climate-ADAPT Dec 06 2022

Artikelaktionen