Startseite Über

Exclusion of liability

This translation is generated by eTranslation, a machine translation tool provided by the European Commission.

Website experience degraded
We are currently facing a technical issue with the website which affects the display of data. The full functionality will be restored as soon as possible. We appreciate your understanding. If you have any questions or issues, please contact EEA Helpdesk (helpdesk@eea.europa.eu).

Europäische Beobachtungsstelle für Klima und Gesundheit

 

Die Europäische Beobachtungsstelle für Klima und Gesundheit ist eine Partnerschaft zwischen der Europäischen Kommission, der Europäischen Umweltagentur (EUA) und mehreren anderen Organisationen.

Die Beobachtungsstelle zielt darauf ab, Europa bei der Vorbereitung und Anpassung der Auswirkungen des Klimawandels auf die menschliche Gesundheit durch Zugang zu einschlägigen Informationen und Instrumenten zu unterstützen. Es fördert auch den Informationsaustausch und die Zusammenarbeit zwischen relevanten internationalen, europäischen, nationalen, subnationalen und nichtstaatlichen Akteuren. Sie trägt zum europäischen Grünen Deal und zur Vision EU4Health für eine gesündere Europäische Union bei.

Die Beobachtungsstelle umfasst die 38 EWR-Mitgliedstaaten und die kooperierenden Länder (Stand 1. Februar 2020).

 

Die Partnerschaft

Die Beobachtungsstelle fungiert als informelle Partnerschaft europäischer und internationaler Organisationen mit Interesse und operativer Kapazität im Bereich Klimawandel und/oder Gesundheit. Die Europäische Beobachtungsstelle für Klima und Gesundheit wird gemeinsam von der Europäischen Kommission und dem EWR verwaltet. Die Partnerschaft umfasst auch folgende Organisationen:

 

Die Hauptanforderung für die Partnerorganisationen besteht darin, konkrete Sachbeiträge und Aktivitäten bereitzustellen, die zu den strategischen Zielen der Beobachtungsstelle beitragen. Die Partner schlagen Maßnahmen in den zweijährigen Arbeitsplänen der Beobachtungsstelle vor und verpflichten sich, diese umzusetzen. Die Partner nehmen aktiv an den zweijährlichen Partnerschaftstreffen teil, bei denen eine Bestandsaufnahme der Aktivitäten, der Aufbau der Zusammenarbeit und die Planung künftiger Aktivitäten für die Beobachtungsstelle vorgenommen werden. Die Partner werden ferner ermutigt, die Ergebnisse, das Portal und die Aktivitäten der Beobachtungsstelle in ihren Netzwerken zu fördern.   

 

Die langfristige Vision

Die Beobachtungsstelle zielt darauf ab, die maßgebliche Quelle für umsetzbares Wissen über vergangene, aktuelle und projizierte Risiken des Klimawandels für die Gesundheit in allen Lebensphasen und in allen Umgebungen sowie zu Strategien und Maßnahmen zu werden, die darauf abzielen. Die Partner der Beobachtungsstelle werden daher bestrebt sein, bis 2030 in Zusammenarbeit mit Akteuren der öffentlichen Verwaltung auf allen Verwaltungsebenen und aus verschiedenen Sektoren, Organisationen der Zivilgesellschaft und der Forschungsgemeinschaft einen wesentlichen Beitrag zu den folgenden Zielen zu leisten:

  1. Nutzer der Beobachtungsstelle können wichtige klimabezogene Gesundheitsrisiken, Auswirkungen und adaptive Reaktionen durch robuste Indikatoren überwachen
  2. Nationale und subnationale Gesundheitspolitiken und -systeme können die Anpassung systematischer und konsequenter integrieren
  3. Behörden verfügen über größere Kapazitäten, um klimabedingte Gesundheitsgefahren rechtzeitig zu antizipieren und zu verhindern.
  4. Die Gesundheitsgemeinschaft in Europa ist klimaorientiert und besser in die Anpassungsentscheidungen eingebunden
  5. Evidenzbasierte, effiziente, wirksame und inklusive Anpassungslösungen sowie öffentliche Gesundheits- und Gesundheitsinterventionen sind weithin bekannt

Einzelheiten zu den oben genannten strategischen Zielen finden Sie hier.

 

Die Arbeitspläne

Die Beobachtungsstelle arbeitet nach zweijährigen Arbeitsplänen, die von den Partnern vereinbart wurden. Den Arbeitsplan für 2023-24 finden Sie hier; das hier für die Jahre 2021-22. Die Beobachtungsstelle beabsichtigt, regelmäßige Berichte über die ausgewählten Aspekte der Klimaauswirkungen auf die Gesundheit in Europa zu veröffentlichen.

 

Das Portal

Die Beobachtungsstelle wird von der EUA im Rahmen der European Climate Adaptation Platform (Climate-ADAPT) unterhalten. Sie bietet Zugang zu folgenden Arten von Informationen in Bezug auf das Klima und die menschliche Gesundheit in Europa:

  • Europäischer und nationaler politischer Kontext
  • Auswirkungen des Klimawandels auf die Gesundheit in Europa
  • Indikatoren für Klima und Gesundheit
  • Informationssysteme und Instrumente zu Klima und Gesundheit
  • Zugang zu Prognosen und Frühwarnsystemen zu Klima und Gesundheit

Die Europäische Beobachtungsstelle für Klima und Gesundheit enthält auch einen durchsuchbaren Ressourcenkatalog, der Zugang zu weiteren relevanten qualitätskontrollierten Ressourcen bietet, darunter:

  • Veröffentlichungen und Berichte
  • Forschungs- und Wissensprojekte
  • Anleitungsmaterial
  • Informationsportale

 

Die Nutzer werden gebeten, relevante Artikel (z. B. neue Veröffentlichungen) für die Aufnahme in den Ressourcenkatalog der Beobachtungsstelle per E-Mail unter climate.adapt@eea.europa.eu vorzuschlagen.

PARTNER DER BEOBACHTUNGSSTELLE

Verantwortlich für die Entwicklung von Projekten, die zur Beobachtungsstelle beitragen; Bereitstellung von Beiträgen und Beratung zu Bewertungen; Bereitstellung von Inhalten für das Webportal; und die Ergebnisse relevanter Projekte und Veranstaltungen teilen.