Startseite Datenbank Indikatoren Auswirkungen der Dürre auf die Ökosysteme in Europa

Exclusion of liability

This translation is generated by eTranslation, a machine translation tool provided by the European Commission.

Website experience degraded
We are currently facing a technical issue with the website which affects the display of data. The full functionality will be restored as soon as possible. We appreciate your understanding. If you have any questions or issues, please contact EEA Helpdesk (helpdesk@eea.europa.eu).
Indicator

Auswirkungen der Dürre auf die Ökosysteme in Europa

Beschreibung

  • Der Indikator befasst sich mit Anomalien und langfristigen Trends der Vegetationsproduktivität, die sich aus der Fernerkundung von beobachteten Zeitreihen von Vegetationsindizes in Gebieten ergeben, die durch Dürre unter Druck geraten sind.
  • Zwischen 2000 und 2016 war Europa von schweren Dürren betroffen, was durchschnittliche jährliche Verluste der Vegetationsproduktivität auf rund 121 000 km² verursachte. Dies war im Jahr 2003 besonders bemerkenswert, als die Dürre die meisten Teile Europas betraf und schätzungsweise 330 000 km 2Wälder, nicht bewässerte Ackerflächen und Weiden umfasste. Auch in den Jahren 2005 und 2012 waren die Auswirkungen auf die Dürre relativ stark.
  • Die Überwachung der Reaktion der Vegetation auf das Wasserdefizit aufgrund von Dürren ist notwendig, um wirksame Maßnahmen zur Erhöhung der Widerstandsfähigkeit der Ökosysteme im Einklang mit dem Plan der EU zur Wiederherstellung der Natur – ein Schlüsselelement der EU-Biodiversitätsstrategie für 2030 – einzuführen.

Referenzinformationen

Quelle:
EWR-LÄNDER

Veröffentlicht in Climate-ADAPT Nov 22 2022   -   Zuletzt aktualisiert in Climate-ADAPT Nov 22 2022

Artikelaktionen