Startseite Datenbank Veröffentlichung und Berichte Null-Beleidigung: Intensivierung der Maßnahmen zur Eindämmung des Klimawandels und zur Anpassung an seine Folgen in der WHO-Region Europa.

Exclusion of liability

This translation is generated by eTranslation, a machine translation tool provided by the European Commission.

Website experience degraded
We are currently facing a technical issue with the website which affects the display of data. The full functionality will be restored as soon as possible. We appreciate your understanding. If you have any questions or issues, please contact EEA Helpdesk (helpdesk@eea.europa.eu).
Publications and Reports

Null-Beleidigung: Intensivierung der Maßnahmen zur Eindämmung des Klimawandels und zur Anpassung an seine Folgen in der WHO-Region Europa.

Beschreibung

Ohne wesentliche Maßnahmen zur Eindämmung und Anpassung an den Klimawandel wird es in den nächsten Jahrzehnten zu erheblichen Zunahmen der vermeidbaren Morbidität und Mortalität und nachteiligen Auswirkungen auf die Lebensqualität kommen.

Die Arbeitsgruppe „Gesundheit im Klimawandel“ (HIC), die im Rahmen des europäischen Umwelt- und Gesundheitsprozesses eingerichtet wurde, zielt darauf ab, eine handlungsorientierte Position zu Gesundheit und Klimawandel für die Europäische Region der WHO zu artikulieren und zu festigen.

Dieses HIC-Papier richtet sich an politische Entscheidungsträger, insbesondere aus dem Gesundheitswesen, und an Vertreter der Zivilgesellschaft – mit der Absicht, das Bewusstsein für die Zusammenhänge zwischen Gesundheit und Klimawandel sowie die politischen Optionen zu schärfen, die den Nutzen für Gesundheit und Umwelt maximieren können.

Referenzinformationen

Unterstütyer:
WHO – Regionalbüro für Europa

Veröffentlicht in Climate-ADAPT Nov 22 2022   -   Zuletzt aktualisiert in Climate-ADAPT Jun 21 2023

Artikelaktionen