Exclusion of liability

This translation is generated by eTranslation, a machine translation tool provided by the European Commission.

Website experience degraded
We are currently facing a technical issue with the website which affects the display of data. The full functionality will be restored as soon as possible. We appreciate your understanding. If you have any questions or issues, please contact EEA Helpdesk (helpdesk@eea.europa.eu).

Wasser- und lebensmittelbedingte Krankheiten

Jährliche Anzahl von Tagen, die für Vibrio-Infektionen im Baltikum geeignet sind. Quelle: Watts, N., et al., 2021, „Der Bericht 2020 von The Lancet Countdown über Gesundheit und Klimawandel: Antworten auf konvergierende Krisen, The Lancet 397(10269), pp. 129-170 (DOI: 10.1016/S0140-6736(20)32290-X)

Gesundheitsprobleme

Erhöhte Wassertemperaturen beschleunigen die Wachstumsrate bestimmter durch Wasser übertragener Krankheitserreger, wie z. B. Vibrio -Arten, die durch zwei Hauptexpositionswege wirken: Trinkwasser- und Freizeitwassernutzung. Vibrio -Infektionen können Gastroenteritis durch den Verzehr von kontaminierten Meeresfrüchten oder die Infektion von Wunden verursachen, die direkt Vibrio-Arten ausgesetzt sind, die im Küstenwasser vorkommen. Vibrio -Infektionen sind ein wichtiges Anliegen für die öffentliche Gesundheit, da diese Wundinfektionen potenziell schwerwiegend sind und zu Septikämie und Tod führen können. Andere durch Wasser und Lebensmittel übertragene Krankheiten, die für Europa relevant sind, sind Legionärskrankheit, Salmonellose, Kryptosporidiose und Campylobacteriose. Darüber hinaus können hohe Lufttemperaturen die Lebensmittelqualität während des Transports, der Lagerung und des Umgangs allgemein beeinträchtigen.
Es gibt nun auch ökologische Hinweise darauf, dass steigende Temperatur mit einer erhöhten Antibiotikaresistenz gegen verschiedene Krankheitserreger verbunden ist, darunter Escherichia coli, Klebsiella pneumoniae und Staphylococcus aureus. Diese Daten deuten darauf hin, dass aktuelle Prognosen zur Belastung der öffentlichen Gesundheit durch Antibiotikaresistenzen angesichts des Klimawandels unterschätzt werden könnten.

Beobachtete Effekte

Sobald ein Schwellenwert für die Meeresoberflächentemperatur (SST) für Vibrio-Wachstum bei 15 °C erreicht ist, besteht eine positive Korrelation zwischen steigenden SST- und Vibrio-Konzentrationen in Meeresumwelten mit niedrigem Salzgehalt. Die Erwärmung der Ostsee gilt als Haupttreiber für den erheblichen Anstieg der Vibrio-Infektionen in den letzten Jahrzehnten. Der Anteil der für Vibrio geeigneten Küstenlinie ist gegenüber der Basislinie der 1980er Jahre um 61 % gestiegen; 2018 und 2019 sind die meisten Tage mit geeigneten Bedingungen für Vibrio-Übertragung und 100 % der Ostseeküste im heißesten Teil des Jahres geeignet.

Projizierte Effekte

Die durch Vibrio verursachten Infektionen haben in der Ostsee zugenommen und werden aufgrund des Klimawandels voraussichtlich weiter zunehmen. Die SST-Eignung für Vibrio in der Ostsee wird aufgrund des Klimawandels im Juli, August und September voraussichtlich steigen, aber noch mehr in den Monaten unmittelbar vor und nach dem Sommer (Juni und Oktober).
Der Klimawandel könnte auch das Risiko anderer wasser- und lebensmittelbedingter Krankheiten wie temperaturbedingter Salmonellose und Kryptosporidiose erhöhen, die mit extremen Niederschlägen und Überschwemmungen verbunden sind.

P-Olicy-Antworten

Unabhängig von klimatischen Faktoren können Gesundheitsverhaltensinterventionen und Lebensmittelsicherheitsvorschriften die meisten negativen Folgen des Klimawandels auf wasser- und lebensmittelbedingte Krankheiten reduzieren.
Das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten hat den Vibrio Map Viewer als Frühwarnsystem für die öffentliche Gesundheit entwickelt, das dazu beitragen soll, die Exposition des Menschen in kontaminierten Küstengewässern zu verringern. Es überwacht SST und Salzgehalt in der Ostsee, um Warnungen auf erhöhte Umwelttauglichkeit von Vibrio-Infektionen zu liefern.

Referenzen

Links zu weiteren Informationen