Startseite Pressearchiv Pressearchiv

Exclusion of liability

This translation is generated by eTranslation, a machine translation tool provided by the European Commission.

Website experience degraded
We are currently facing a technical issue with the website which affects the display of data. The full functionality will be restored as soon as possible. We appreciate your understanding. If you have any questions or issues, please contact EEA Helpdesk (helpdesk@eea.europa.eu).

Pressearchiv

  • Auszeichnung „Grüne Hauptstadt Europas“ und „Grünes Blatt“

    27 Jul 2020

    Auszeichnung „Grüne Hauptstadt Europas“ (für eine Stadt mit mehr als 100,000 Einwohnern

  • Wissenschaftliche Stellungnahme – Anpassung des Klimawandels an die gesundheitlichen Auswirkungen in Europa

    15 Jun 2020

    In diesem im Juni 2020 veröffentlichten wissenschaftlichen Gutachten wird untersucht, welche Anpassungsmaßnahmen den europäischen Gesundheitssektor im Hinblick auf die Auswirkungen des Klimawandels stärken könnten. Der Schwerpunkt liegt auf gefährdeten Gruppen, Regionen und der städtischen Umwelt sowie auf den Auswirkungen vektorübertragener Krankheiten, Hitze- und Hitzewellen.

  • Bericht der EUA über die Meeresökosysteme Europas „Marine Messages II“

    25 Jun 2020

    Der Bericht bietet einen harmonisierten Überblick über die derzeitige Nutzung der europäischen Meere und die vielfältigen Belastungen, denen sie ausgesetzt sind. Außerdem werden Lösungen für die Zukunft des europäischen Meeresökosystems untersucht.

  • Sommer in der Stadt: grüne Infrastruktur, um städtische Gebiete kühl zu halten

    28 Jul 2020

    Die letzten fünf Jahre waren die ärmsten Rekordzahlen. Die Temperaturaufzeichnungen wurden in Städten in Tschechien, Spanien, Deutschland, Frankreich und Polen gebrochen. Unterdessen wurden in Belgien, Italien und der Schweiz aufgrund der intensiven Erwärmung Warnhinweise zur öffentlichen Gesundheit ausgegeben. Das Team im Rahmen des Projekts LIFE Tree Check hat mehrere Lösungen erarbeitet, die Städten in ganz Mitteleuropa helfen können, die Hitze zu bewältigen.

  • Klimarisikofaktoren, -gefahren und -folgen im Ostseeraum

    09 Oct 2020

    Das EU-Projekt „Community Safety Action for Supporting Climate Adaption and Development“ (CASCADE) gibt einen Überblick über die Klimarisiken, -gefahren und -folgen im Ostseeraum. Der Bericht veranschaulicht die Kaskadenfolgen von Klimagefahren für die Region, indem lokale Beispiele gesammelt werden.

  • Hitzewellen im Meer werden vom Menschen hergestellt

    17 Sep 2020

    Hitzewellen in den Weltmeeren sind aufgrund des Einflusses des Menschen auf das Klima mehr als 20-mal häufiger geworden. Dies können Forscher des Oeschger-Zentrums für Klimaforschung an der Universität Bern nun beweisen. Ehrgeizige Klimaziele sind die einzige Möglichkeit, den unumkehrbaren Verlust einiger der wertvollsten Meeresökosysteme zu verhindern.

  • Horizont-2020-Projekte zu Climate-ADAPT hinzugefügt

    02 Oct 2020

    Drei laufende und vor kurzem abgeschlossene Horizont-2020-Projekte wurden in den Katalog hervorgehobener Forschungs- und Innovationsprojekte von Climate-ADAPT aufgenommen. Zu den kürzlich veröffentlichten Projekten gehören: Cascades, KLARITY, ClimeFish, NAIAD, SOCLIMPACT, ThinkNature und URBAN GreenUp.

  • Irlands Bericht über den Zustand der Umwelt 2020

    04 Dec 2020

    Die Umweltschutzbehörde bewertete die Gesamtqualität der irischen Umwelt, die Belastungen, denen sie ausgesetzt ist, und die gesellschaftlichen Reaktionen auf aktuelle und sich abzeichnende Umweltprobleme. Das Klima, einschließlich der Anpassung an den Klimawandel, ist einer der bewerteten Politikbereiche.

  • ANPASSUNG: Naturbasierte Lösungen für resiliente Gesellschaften im Westbalkan

    22 Dec 2020

    Das ADAPT-Projekt ist eine auf drei Jahre angelegte Initiative, die 2019 ins Leben gerufen wurde, um die Widerstandsfähigkeit von Ökosystemen und Gemeinschaften gegenüber dem Klimawandel und Katastrophenrisiken durch Anwendung naturbasierter Lösungen in den westlichen Balkanstaaten zu erhöhen. Es bietet Möglichkeiten zur Analyse der nationalen Politik für das Ökosystemmanagement und die biologische Vielfalt unter dem Gesichtspunkt des Klimawandels sowie Anpassungsindikatoren.

  • Schwedische Netze verstärken die Arbeit der Gemeinden im Bereich der Anpassung an den Klimawandel

    08 Jan 2021

    Diejenigen, die in einer Gemeinde mit der Anpassung an den Klimawandel arbeiten, arbeiten oft allein. Daher ist es wichtig, Formen der Zusammenarbeit zu ermitteln. Gemeinden, die zusammenarbeiten, um ein Netz zur Anpassung an den Klimawandel zu bilden, können voneinander lernen und einander bei ihrer Arbeit unterstützen. Ein solches Netz wurde bereits in der schwedischen Region Göteborg eingerichtet.